Tierphysiotherapie

Definition, Anwendungsgebiete, Therapieziele, Möglichkeiten

 

 Die Tierphysiotherapie lässt sich in

          drei große Bereiche unterteilen:

     

 > Rehabilitation  > Mobilisierung  > Training

 

Sie ist eine schonende Methode zur Behandlung von Erkrankungen der Knochen, Nerven und Muskeln.

 

Tierphysiotherapie ist einsetzbar bei Skeletterkrankungen, degenerativen Erkrankungen, Nervenerkrankungen/Lähmungen, Rehabilitation, Muskelerkrankungen, Schmerzlinderung, Erhaltung und Wiedererlangen der Gelenkbeweglichkeit, therapeutischem Muskelaufbautraining bei Sport-, Dienst- und Gebrauchshunden, Bewusstmachen von Bewegung, Operationsvorbereitung, Operationsnachbehandlung, allgemeiner Wiederherstellung, altersbedingten Gebrechen, Ödemen, Wundheilungsstörungen, Narbenbehandlung, Wellness in Form von klassischer Massage und anderen entspannenden Techniken.

Die gestörten Körperfunktionen werden mittels natürlicher Therapieformen behandelt.

Der Physiotherapeut wendet ausschließlich äußere manuelle Anwendungen an. Es werden keine Medikamente verabreicht und es kommt nicht zu einem Durchdringen der Hautoberfläche. Funktionen sollen wieder störungsfrei hergestellt werden und/oder weitere Schäden vermieden werden.

 

Der Physiotherapeut erstellt keine Diagnosen, sondern arbeitet nach erfolgter tierärztlicher Untersuchung. Die Tierphysiotherapie ersetzt nicht die Untersuchung und Behandlung durch den Tierarzt.

 

 

Gerne komme ich zu Ihnen nach Hause und behandel Ihr Tier in seiner gewohnten und entspannten häuslichen Umgebung.  

Terminwunsch?

Kein Problem!

Rufen Sie mich an unter:

    +49 177-36 18 950

 

oder nutzen Sie mein

     Kontaktformular

Pfotifit

Mobile Tierphysiotherapie

Stephanie Liening

 

31174 Schellerten-Ottbergen

Landkreis Hildesheim

 

Telefon: +49 177 3618950

E-Mail: info@pfotifit.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfotifit Tierphysiotherapie
Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.